Vertrag für Carl Corbach Club unterzeichnet

Das SV-Archiv hat wieder eine feste Bleibe

Liebe Verbandsgeschwister,

im Juli war es soweit! Die umfassenden, seit 2 Jahren andauernden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten an und in der Lindner-Villa in Sondershausen standen kurz vor ihrem Abschluss. Aus der repräsentativen um 1900 gebauten Villa, in der das Archiv des SV seinen Sitz gefunden hatte, musste dieses während der 2-jährigen Bauzeit ausgelagert werden.

Die Frage der Stadt Sondershausen, inwieweit der SV Interesse an einer Fortsetzung der bisherigen Nutzung habe, war mehr von rhetorischer Natur. Für unseren Verband, der den Namen der Stadt Sondershausen führt und sich über viele Jahrzehnte mit Sondershausen und seinen Bürgerinnen und Bürgern freundschaftlich verbunden fühlt, ist es natürlich Bedürfnis und Freude zugleich, dass eine Einrichtung, die die Geschichte des SV dokumentiert, ihre Heimstadt an dem Ort hat, der als Gründungsort des Verbandes fest verwurzelt im Bewusstsein seiner Mitglieder lebt.

Über viele Jahre lag die Pflege und Organisation des Archivs in den kompetenten und emsigen Händen von Verbandsbruder Helmut Köhler (DD), dem an dieser Stelle großer Dank und höchste Anerkennung für seine unermüdliche Arbeit auszusprechen ist.

Lieber Helmut Köhler: Herzlichen Dank!

Nachdem sich abzeichnete, dass ab August mit einer Bezugsfertigkeit der bisher genutzten Räumlichkeiten gerechnet werden konnte, war es mir große Freude und Ehre zugleich, am 2. Juli in Sondershausen, gemeinsam mit Herrn Bürgermeister Grimm, in würdiger Form den Mietvertrag zwischen der Stadt Sondershausen und dem SV zu unterzeichnen.

Martina Langenberger vom SV-Freundeskreis Sonderhausen und Verbandsbruder Joachim Kreyer (DD) unterstützen mich bei der Unterzeichnungszeremonie. Nicht zu vergessen ist in diesem Zusammenhang auch die wertvolle Unterstützung des Freundeskreises bei der Auslagerung des Archivs und seiner Wiedereinlagerung in die bezugsfertigen Räumlichkeiten. Den Helfern und Helferinnen ein herzliches Dankeschön!

Eine arbeitsreiche Amtszeit liegt vor dem jetzigen Archivar, Verbandsbruder Ingo Dierck (KI, BN, KA), der von der Vorstellung geleitet ist, die Bestände des Archivs in großem Umfang zu digitalisieren und zu katalogisieren, um auf diese Weise Interessierten gezielte Suchen und Recherchen zu ermöglichen. Unterstützt wird Verbandsbruder
Ingo Dierck durch den Schriftleiter der SV-Zeitung, Verbandsbruder Lutz Reum (MR).

Viel Erfolg für die anstehenden Arbeiten und ein gutes Gelingen!

Die neu renovierten Räumlichkeiten, insbesondere im Erdgeschoss der Villa, stehen nach entsprechender Anmeldung
und Anmietung für Ausstellungen, Tagungen und/oder Festlichkeiten zur Verfügung. Vielleicht wird durch den Verband
die eine oder andere Veranstaltung in der kommenden Zeit an diesem alten und neuen Standort des SV-Archivs durchgeführt, was sicherlich seinen eigenen Reiz hätte.

Die Verbandsgeschwister sind herzlich eingeladen bei einem der nächsten Besuche in Sondershausen eine Besichtigung der repräsentativen Räumlichkeiten in der Lindner-Villa vorzunehmen.

Euer Bernd Schultheiß (F, INN)

Bild: Alexander Strien, Kyffhäuser Nachrichten

Eine Antwort schreiben